Beschwerde unseres Mitglied bei der Berliner Polizei aufgrund einer gewalttätigen Störungen

Die Antwort, die ich bekam, war zutiefst erschreckend. Zuerst ging es laut und aggressiv darum, wie lange der Polizist seine Familie nicht mehr umarmt hätte. Für die Erschöpfung und den Frust des Mannes hatte ich Verständnis und habe mein Verständnis auch geäußert, wollte aber wissen, was die Verbindung zum Stürmen der Menge wäre, da mir dies unklar sei. Daraufhin steigerte sich der Polizist in eine immer aggressivere und verwirrende Rede hinein, bis er bei dem Schlusssatz landete: “Ich komme aus Polen. WIR haben uns integriert!“, und dabei gewaltvoll und verachtend auf die Menschen, die da standen, zeigte.

…………………………………………………………….

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zusätzlich zur Beschwerde unten von der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost e.V.” möchte ich kurz als Jüd*in folgende persönliche Begegnung mit einem Polizisten am 12.Mai 2021 auf der Demonstration am Rathaus Neukölln darstellen. Diese Begegnung verkörpert im Kleinen den gewaltvollen und rassistischen Ansatz (und Einsatz) der Neuköllner Polizei an diesem Tag. 

Nachdem die Polizei immer wieder und immer öfter ohne Anlass durch die friedvolle, Masken-tragende, Abstand-haltende Menge in massiven Kolonnen stürmte, bin ich zu einem Polizisten am Rande des Geschehens gegangen, um nach Deeskaltionsmöglichkeiten zu fragen. In aller Ruhe habe ich gefragt, ob – wenn es in der Tat um Abstandhalten gehe – es nicht hilfreicher wäre, als Einzelne durch die Menge zu gehen und Menschen anzusprechen. Das massive Stürmen in die eher kleine Menge wirkte provozierend und gewaltvoll. Wäre nicht eine Alternative möglich mit eher de-eskalierender Wirkung?

Die Antwort, die ich bekam, war zutiefst erschreckend. Zuerst ging es laut und aggressiv darum, wie lange der Polizist seine Familie nicht mehr umarmt hätte. Für die Erschöpfung und den Frust des Mannes hatte ich Verständnis und habe mein Verständnis auch geäußert, wollte aber wissen, was die Verbindung zum Stürmen der Menge wäre, da mir dies unklar sei. Daraufhin steigerte sich der Polizist in eine immer aggressivere und verwirrende Rede hinein, bis er bei dem Schlusssatz landete: “Ich komme aus Polen. WIR haben uns integriert!“, und dabei gewaltvoll und verachtend auf die Menschen, die da standen, zeigte.

Die gewaltvolle, rassistische Wucht, die aus diesem Polizisten sprühte, verkörperte den provozierenden, rassistischen und gewaltvollen Einsatz der Polizei an diesem Tag. Stürmende Kolonnen von deutschen Polizist*innen gegen ‘die Anderen’: haarsträubende Resonanzen. Haarsträubende, sich wiederholende aktuelle Realitäten.

Jacob Kimberly Langford