Archiv der Kategorie: Aktuelles

Newsletter Dezember

Um die wichtige Arbeit von Organisationen wie etwa ProAsyl weiterhin zu unterstützen, aber auf diesen ungeheuerlichen Vorgang aufmerksam zu machen, haben einige von Ihnen die ProAsyl Geschäftsführung um eine alternative Kontonummer gebeten. Die ProAsyl Geschäftsführung hat sich mit dieser Lage beschäftigt, hat bei der Bank für Sozialwirtschaft…. …………………………………………………………………………………………………………… Liebe UnterstützerInnen der Jüdischen Stimme, im Dezember … Newsletter Dezember weiterlesen

Newsletter – Oktober

dieser Newsletter kommt nach dem Versöhnungstag und dem furchtbaren rechtsextremistischen Attentat in Halle, das gegen Feministinnen, Juden, Muslime und Antifa verübt wurde. Das macht die politische Verfolgung von Palästinensern und solchen, die sich mit ihnen solidarisieren, besonders absurd und gleichzeitig gefährlich. Max Czollek schrieb dazu: wir brauchen einen antifaschistischen Konsens. Der Nelly-Sachs-Preis-Skandal hat uns veranlasst, … Newsletter – Oktober weiterlesen

Offener Brief an Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter von Baden-Württemberg

Sie verbreiten, in Ihrer Funktion als „Beauftragter für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus“ Unwahrheiten über Juden, wenn Sie gegen jeden historischen Beweis über „die Vertreibung jüdischer Menschen aus fast allen arabischen Staaten“ schreiben. Aber auch wenn es die Wahrheit entsprochen hätte: was hätte das mit der Nakba zu tun? Haben Sie die Absicht „gleichberechtigt“ zu … Offener Brief an Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter von Baden-Württemberg weiterlesen

Protest eines amerikanischen Jude gegen das Vorgaben die amerikanischen Streitkräfte aus Nordsyrien zurückzuziehen

Ich bin amerikanischer Staatsbürger und als solcher gezwungen, dass sich abspielende Spektakel der Entwürdigung und Zerstörung der Prinzipien der amerikanischen Demokratie auszuhalten. Ich bin mir auch voll dessen bewusst, dass kein Präsident, mit der möglichen Ausnahme von Lincoln, diese Prinzipien wirklich aufrechterhalten hat. Die gestrige Entscheidung der Trump Administration aber, die amerikanischen Streitkräfte aus Nordsyrien … Protest eines amerikanischen Jude gegen das Vorgaben die amerikanischen Streitkräfte aus Nordsyrien zurückzuziehen weiterlesen

Stellungnahme zum Vorhaben Andreas Geisels, andersdenkende Juden zu verfolgen

Anscheinend gehören wir aber nicht zu „unseren jüdischen Mitbürgern“. Wir sind die Juden, die Sie durch den Verfassungsschutz überwachen lassen wollen. Wir entsprechen nicht dem Judenbild, das Ihnen als Innensenator von Berlin vorschwebt. Maßen Sie sich wirklich an zu entscheiden, welche Juden zu „unseren jüdischen Mitbürgern“ gehören und welche nicht, Herr Geisel?! …………………………………………………………………………………………………..   Berlin, … Stellungnahme zum Vorhaben Andreas Geisels, andersdenkende Juden zu verfolgen weiterlesen

Offener Brief an die Jury des Nelly Sachs Preises

Die Autorin Kamila Shamsie steht mit ihrer Unterstützung der BDS-Kampagne nicht allein. Der Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu, die Menschenrechtsaktivistin Angela Davis, sowie die Philosophin Judith Butler und v.a. unterstützen den Aufruf der palästinensischen Zivilgesellschaft, dass Internationales Recht und die universellen Prinzipien der Menschenrechte auch von Israel geachtet werden müssen. ………………………………………………………………………………………. An: Die Jury des Nelly-Sachs-Preises 2019 … Offener Brief an die Jury des Nelly Sachs Preises weiterlesen

Open Letter to the die Jury of the Nelly-Sachs-Prize

Author Kamila Shamsie is not alone in her support of the BDS campaign. Nobel Peace Prize laureate Desmond Tutu, human rights activist Angela Davis, philosopher Judith Butler and above all the Palestinian civil society support this call that also Israel must respect international law and the universal principles of human rights. …………………………………………………………………………………………………………………………. The Jury of … Open Letter to the die Jury of the Nelly-Sachs-Prize weiterlesen

Newsletter August

Liebe Unterstützer*innen der Jüdischen Stimme, Der SPIEGEL hat Mitte Juli einen gut recherchierten Artikel über die Lobbyarbeit zweier Organisationen geschrieben, die sich zum Teil mit Geld in die deutsche Politik einmischen, um Ergebnisse zu erzielen, die die Netanyahu-Politik Israels unterstützen. Pro-Israelische Gruppen organisierten einen Protest dagegen: Der Sturm der Entrüstung, die „Antisemiten!“-Schreie ließen nicht lange … Newsletter August weiterlesen

Human Rights Violators should not be celebrated! Our Statement re: the Pop Culture Festival in Berlin

Human Rights Violators should not be celebrated! Our statement re: the Pop Culture Festival in Berlin Solidarity with the Israeli regime rots the political and cultural atmosphere in Germany. Just recently the Open Source Festival, after having invited Talib Kweli, removed the singer from their schedule because he refused to distance himself from the BDS … Human Rights Violators should not be celebrated! Our Statement re: the Pop Culture Festival in Berlin weiterlesen

Menschenrechtsverletzungen haben keinen Grund zum Feiern! Stellungnahme zum Popkultur-Festival Berlin

Die Loyalität zur israelischen Regierung schadet der politischen und kulturellen Landschaft in Deutschland. Erst dieses Jahr wurde der eingeladene Künstler Talib Kweli aus dem Programm des Open Source Festivals gestrichen, weil er sich weigerte, sich offiziell von der BDS Bewegung zu distanzieren. Das YAAM in Berlin tat es den Düsseldorfern gleich und zwang den amerikanischen … Menschenrechtsverletzungen haben keinen Grund zum Feiern! Stellungnahme zum Popkultur-Festival Berlin weiterlesen