Artikel

Ein Brief pro Tag: an die Bank für Sozialwirtschaft

23.6.2019   Ich protestiere hiermit aufs Schärfste gegen die Kündigung des Kontor der “Jüdischen Stimme”, einer engagierten Institution deutscher Juden bzw. in Deutschland lebender Juden israelischer und anderer Herkunft, durch die Sozialbank. Damit hat sich diese Bank dem israelischen Lobbyismus des Zentralrats der Juden in Deutschland gebeugt, der sich mittlerweile in praktisch alle öffentlichen Belange … Ein Brief pro Tag: an die Bank für Sozialwirtschaft weiterlesen

Der Zentralrat der Juden gefährdet die Vielfalt und Verbreitung von jüdischer Kultur in Deutschland

Was ist aber bitteschön jüdisch? Jüdische Geistigkeit und Kultur heute seien vor allem offen und freiheitlich, könnte man denken. Die Zeit des Ghettos ist vorbei. Oder doch nicht? Leben der Zentralrat der Juden und die meisten anderen jüdischen Organisationen und Gemeinden in Deutschland in einem selbst erschaffenen geistigen Ghetto? Ist „jüdisch sein“ die uneingeschränkte Unterstützung … Der Zentralrat der Juden gefährdet die Vielfalt und Verbreitung von jüdischer Kultur in Deutschland weiterlesen

Einladung zu einem runden Tisch: Ein Anti-BDS Beschluss und dessen Konsequenzen

  An die Bundestagsabgeordneten: „Bin ich Antisemitin?” Ein Anti-BDS Beschluss und dessen Konsequenzen für Israel, Palästina und Deutschland  Zu einem runden Tisch laden die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost und der Arbeitskreis Geschichte sozialer Bewegungen Ost West ein.  Am Mittwoch, den 26. Juni, 2019, um 19:00 Uhr, ins Haus der Demokratie und Menschenrechte, … Einladung zu einem runden Tisch: Ein Anti-BDS Beschluss und dessen Konsequenzen weiterlesen

Offener Brief an die Leitung der Evangelischen Kirche in Deutschland

Wer sich für eine gerechte Lösung des Konflikts einsetzt, muss in Deutschland damit rechnen, von jüdischen Gemeinden, von deutsch-israelischen Gesellschaften, vom Zentralrat der Juden in Deutschland wie auch vom Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung in eine Israel-feindliche Ecke gestellt zu werden. Dies gilt inzwischen sogar für Jüdinnen und Juden, die sich für einen gerechten Frieden in Israel/Palästina … Offener Brief an die Leitung der Evangelischen Kirche in Deutschland weiterlesen

Newsletter: Juni 2019

Liebe Unterstützer/innen der Jüdischen Stimme, in den Wochen seit dem o.g. Beschluss gab es auch viel Widerstand dagegen. Erst meldeten sich führende Nahost-Experten mit einem Appell an die Bundesregierung, den Beschluss nicht zu übernehmen. Sie erinnern die Bundesregierung daran, dass sie auch an europäisches Recht gebunden ist, das wie das Grundgesetz keine Zensur der Meinungsfreiheit oder Einschränkungen … Newsletter: Juni 2019 weiterlesen

Zur Gleichsetzung von BDS und Antisemitismus: ein Brief an die Mitglieder der Bundesregierung

Meine Mutter, Taube, und mein Vater, Abraham, überlebten Auschwitz, neben anderen Gräueln. Mein Vater war der einzig Überlebende aus einer Familie mit sechs Kindern, und meine Mutter überlebte mit nur einer Schwester aus einer Familie, die größer als die meines Vaters war. Wären beide heute noch am Leben würde sie Ihr Beschluss zutiefst erschrecken, da … Zur Gleichsetzung von BDS und Antisemitismus: ein Brief an die Mitglieder der Bundesregierung weiterlesen

Ilana Hammerman: Antwort an die Mitglieder des Bundestags

Weder Gutes, noch Böses will ich von Dir, Deutschland! Das rufe ich als israelische Jüdin diesem Land zu, dessen PolitikerInnen – im Zuge ihrer Ablehnung der BDS-Bewegung – beschlossen haben, dass ich und meine GenossInnen im Kampf gegen die israelische Politik als antisemitisch zu gelten haben. Die Tatsache, dass Du, Deutschland, die Familie meiner Mutter … Ilana Hammerman: Antwort an die Mitglieder des Bundestags weiterlesen

Kommentar eines Wählers aus der deutsch-palästinensischen Zivilgesellschaft, der bisher immer Linkspartei gewählt hat

Mal davon abgesehen, dass dieser Antrag nicht einmal zwischen israelischen Waren aus Israel und israelischen Waren aus der besetzten Westbank unterscheidet, frage ich mich, welchen Antisemitismus die Linkspartei hier verurteilen will? …………………………………… An die Linke, Bundespartei: Kommentar eines Wählers aus der deutsch-palästinensischen Zivilgesellschaft, der bisher immer Linkspartei gewählt hat Mit Bedauern und Befremden nehme ich … Kommentar eines Wählers aus der deutsch-palästinensischen Zivilgesellschaft, der bisher immer Linkspartei gewählt hat weiterlesen

Dr. Shir Hever: Interview zum Bundestagsversuch BDS zu schwächen

Ein Interview mit Dr. Shir Hever, unser Vorstandsmitglied zur Entscheidung des Bundestages bezüglich BDS: “the German political system has failed to meet up to its moral obligations, and instead of supporting and protecting Jews from racism it chose and to protect the state of Israel from legitimate critique, and calls that kind of legitimate critique … Dr. Shir Hever: Interview zum Bundestagsversuch BDS zu schwächen weiterlesen