Newsletter Dezember 2021

Newsletter Dezember 2021

Mit großer Trauer haben wir uns von unserem langjährigen Mitglied, ehemaligem Vorsitzenden und geschätztem Freund und Weggefährten Rolf Verleger am 11.11.2021 verabschiedet. Rolf Verleger ist kurz vor seinem 70. Geburtstag gestorben und wurde auf dem jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee in der Nähe seines Großvaters begraben.  Auf unserer Webseite finden Sie bzw. findet Ihr sowohl einen Nachruf als auch Erinnerungen unserer Mitglieder an ihn.

Unser Vorstandsmitglied Iris Hefets hielt kurz danach, am 16.11.2021, einen Vortrag für das Nahost-Forum Bremen, den sowhol sie als auch der Moderator, Dr. Detlef Griesche, mit einer Ansprache dazu angefangen haben. Der Vortrag „Aktuelle Formen des Rassismus in Israel – Koloniale Verhältnisse zwischen Juden und Palästinensern“ wurde aufgenommen und kann online angesehen werden.

Am 6. Dezember hat unser Mitglied Shir Hever bei der Veranstaltung des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) Heidelberg „Wie können wir für die PalästinenserInnen & JüdInnen einstehen gegen Rassismus & Antisemitismus?“, bei der Aleida Assmann ebenfalls Referentin war, einen Vortrag gehalten. Der Stream ist noch online.

In der Frankfurter Rundschau erschien ein Tag danach eine Buchbesprechung von Micha Brumlik und Gert Krell, in der sie Julia Bernsteins neues Buch Israelbezogener Antisemitismus: Erkennen – Handeln – Vorbeugen als „erschreckend einseitige Studie“ beschreiben. Wie der Titel vermuten lässt, stellt die Autorin den palästinensischen Befreiungskampf als illegitim und tendenziell antisemitisch dar.

Heute Abend, am 12. Dezember, sind unsere Mitglieder Shir Hever und Wieland Hoban um 20 Uhr beim Podcast 99 ZU EINS zu Gast, um über geschichtliche und zukünftige Perspektiven auf den Zionismus zu diskutieren. Die Sendung wird live gestreamt und bleibt im Netz verfügbar.

An diesem Wochenende erschien ein Artikel (auch hier als PDF im Anhang) von Iris Hefets in der Berliner Zeitung, in dem sie sich auf den Artikel von Dirk Moses zum Katechismus der Deutschen aus psychoanalytischer Perspektive bezieht.

Eine interne Vereinsangelegenheit möchten wir Ihnen bzw. Euch mitteilen:

Bei unserer jährlichen Mitgliederversammlung verabschiedete sich Iris Hefets vom Vorsitz, den Wieland Hoban übernimmt. Wir haben einen neuen Vorstand gewählt und mussten uns von Shir Hever nach 6 Jahren verabschieden, den viele von Ihnen bzw. Euch kennen. Shir bleibt uns natürlich als Mitglied erhalten.

Wir bedanken uns für die Spenden, die wir in diesem Jahr bekommen haben. Anlässlich der skandalösen Entscheidung von Benni Gantz, der israelischen Verteidigungsminister, 6 Menschenrechtsorganisationen als Terrorgruppen einzustufen, haben wir Kontakt mit diesen aufgenommen, um ihnen eine Spende zukommen zu lassen. Ihrem Bedarf nach haben wir Addameer 2500 € und Union of Palestinian Women‘s Committees 500 € gespendet.

Wir wünschen Ihnen und Euch schöne Feiertage,