Newsletter July 2020

Liebe Unterstützer*innen der Jüdischen Stimme,
der Annexionsplan vom Westjordanland ist hochaktuell, und dazu werden wir sowohl online als auch live eine Veranstaltung abhalten. Aleida Assmann schreibt in der FAZ von den Konsequenzen der israelischen Enteignungspraxis für eine palästinensische Familie in Ostjerusalem – Eine aktuelle Hiobsbotschaft. Assmann und vielen anderen jüdischen und nichtjüdischen Gelehrten wird von Felix Klein Antisemitismus aus dem “Linksliberalen” Spektrum, auch gegen ihn selbst, vorgeworfen. Sie protestieren auf Englisch und Deutsch in einem Brief an deutsche Regierungsvertreter dagegen, fordern eine Entschuldigung und zeigen seine mangelnde Kompetenz auf, sein Amt zu erfüllen, da er den wirklichen Antisemitismus verharmlost.

 

Nach der Auffassung von Klein und Co. wäre das Buch des israelischen Philosophen Omri Böhm wahrscheinlich ebenfalls antisemitisch. Prof. Wolfgang Benz hat ein Buch dazu herausgegeben, das auch aktuelle Debatten, z.B. die um Prof. Achile Mbembe, behandelt. Einen sehr lesenswerten Artikel zu diesem Thema hat der Chefkorrespondent des Deutschlandradios, Stephan Detjen, in der FAZ veröffentlicht.

 

Unser Vorstandsmitglied Dr. Shir Hever hat zu der Lage in Deutschland ein Interview gegeben, das ein breites Spektrum eröffnet und die Verflechtung der israelischen Politik mit der deutschen und der französischen betrachtet.

 

Wir wünschen Ihnen bzw. Euch allen einen erholsamen und gesunden Sommer.