Israelische Armee bedroht weiterhin THE FREEDOM THEATRE

 Israelische Armee bedroht weiterhin THE FREEDOM THEATRE

Publiziert am 6. Juni 2012 von Ralf Classen KinderKulturKarawane

Nabil Al-Raee

Erneut hat die Israelische Armee heute (06.06.2012) einen Mitarbeiter des THE FREEDOM THEATRE im palästinensischen Jenin verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht. Der Direktor der “Acting School” des Projektes, Nabil Al-Raee, wurde in den frühen Morgenstunden von schwerbewaffneten und maskierten Soldaten in seiner Wohnung aus dem Schlaf gerissen und verschleppt.

Jonatan Stanczak der Direktor des Freedom Theatre wohnt im gleichen Haus und versuchte mit den Soldaten auf hebräisch zu verhandeln. Wie bei solchen Aktionen üblich wurde er von diesen zurückgewiesen und bedroht.

Vordergründig startet die Israelische Armee diese Aktionen, weil sie den Mord an Juliano Mer-Khamis immer noch nicht aufklären konnte. Es wird aber mehr und mehr offensichtlich, dass THE FREEDOM THEATRE mit seiner Arbeit zu “erfolgreich” ist in Palästina – und international. Vor allem THE FREEDOM BUS, der im Herbst durch die palästinensischen Gebiete reisen wird, begleitet von einer internationalen Delegation, könnte der Israelischen Regierung “ein Dorn im Auge” sein.
Ralf Classen KinderKulturKrawane

Nach Auffssung der Freunde und Freundinnen des Jeniner Freedom Theatre in Deutschland stehen diese Anschläge seit langem im Zusammenhang mit den erfolgreichen internationalen Tourneen und Auftritten des FREEDOM THEATRE sowie die Studierenden und der Absolventen der von Juliano Mer Khamis aufgebauten Schauspielschule nicht zuletzt auch in Deutschland.

Die nächsten Auftritte im Ballhaus Naunynstrasse mit Mariam, Batoul, Rami, Mominn und Rabea,
die inzwischen viele gute Freunde und Freundinnen in Berlin haben:

1) Fünf Absolventen des Freedom Theatre in Jenin haben letztes Jahr ihre Ausbildung beendet und versuchen jetzt ihr Glück als Theatergruppe “Juliano’s Students” in Ramallah:
Mariam, Batoul, Rami, Mominn und Rabea. (Sie sind alle in dem kurzen Video “Drama Therapy” des Freedom Theatre zu sehen).  Im Rahmen des Internationalen Performance-Festivals “Voicing Resistance” im Ballhaus-Naunynstraße sind sie für drei Auftritte eingeladen:

– am Dienstag, den 12. Juni “Juliano in uns” in der Reihe “Diaries” (nur mit den beiden Frauen Mariam und Batoul)
– am Freitag, 15. Juni, und am Samstag, 16. Juni: “While Waiting” (frei nach Beckett) mit allen 5 “Juliano’s Students” alle Infos über:www.ballhausnaunynstrasse.de/PROGRAMM.10.0.html  + im Attachment

2) Der deutsch-sprachige Jawad Siyam engagiert sich im Stadtteil Silwan in Ost-Jerusalem. Er ist Mitte Juni in Berlin uind wird am Mittwoch, den 20. Juni um 19 Uhr im tazcafé (Rudi Dutschke-Str.23 – neben Checkpoint-Charly) über die aktuelle Situation in Silwan berichten.