Mittwoch, 21. März 2012
19:00 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin


Einladung
zu Vortrag und Diskussion mit Shir Hever
Alternative Information Center


Die Protestbewegung in Israel im Sommer 2011
und was daraus geworden ist


Im Sommer 2011 errichteten Israelis  Zelte auf dem Rotschild-Boulevard in Tel Aviv, um gegen die steigenden Mieten und Lebenshaltungskosten  zu protestieren. Tausende folgten diesem Protest in ganz Israel und forderten neben bezahlbaren Wohnraum das Ende der neoliberalen Politik und die Wiederkehr des Sozialstaates.

Anfang September 2011 nahmen mehr als eine halbe Million Menschen
an der größten Demonstration in der Geschichte Israels teil, unter der Parole “Das Volk fordert soziale Gerechtigkeit”.

Und heute, ein halbes Jahr danach:
Hat die Protestbewegung für soziale Gerechtigkeit zu positiven  Veränderungen geführt?

Der israelische Wirtschaftswissenschaftler Shir Hever
vom Alternative Information Center (AIC) wird in seinem Vortrag Antworten auf diese Frage geben.

Wir freuen uns auf Ihr / Euer Kommen

Doris Ghannam                                                         Jochim Varchmin

Eintritt frei    /       Spenden willkommen

Veranstaltung des  Bildungswerks  Berlin der Heinrich Böll-Stiftung
in Zusammenarbeit mit dem AK Nahost Berlin