Willkommen in Palästina

Willkommen in Palästina

Reise von Internationalen nach Palästina vom 8. Juli – 16.Juli 2011

Seit 2001 reisen AktivistInnen aus aller Welt nach Palästina ein, um den gewaltlosen Widerstand und das schlichte Ausharren der PalästinenserInnen zu ermöglichen und um die Isolation der palästinensischen Bevölkerung durch die Besatzungsmacht zu unterlaufen. Häufig sahen wir uns dabei gezwungen, wenn wir bei der Einreise in die besetzten palästinensischen Gebiete wie Verbrecher durchsucht und befragt wurden, uns zu verstellen und zu leugnen, dass unser Ziel Palästina, nicht Israel war. Doch die besetzten Gebiete sind nur über Israel bzw. Jordan Fusion

über die Grenzen, die allesamt von Israel kontrolliert werden, zu erreichen. NIKE AIR MAX TAILWIND 8 Auch die PalästinenserInnen der Westbank und von Ostjerusalem sind in Enklaven, einer Art Bantustans voneinander und vom Rest der Welt isoliert. College Football Jerseys Gaza ist vom Rest der Welt abgeschottet. Dieses, internationales Recht missachtende und durch nichts zu rechtfertigende Grenzregime werden hunderte Internationale am 8.Juli
herausfordern,indem sie alle an diesem Tag einreisen und auf ihrem Recht bestehen, ohne israelischen Einspruch der Einladung ihrer palästinensischen FreundInnen nachzukommen.

Unter dem Motto

Willkommen in Palästina: vom 8. Shaun Dion Hamilton Jersey – 16. Juli 2011

laden uns folgende palästinensische Initiativen und Gruppen ein:

Al-Rowwad Cultural and Theatre Training Centre, www.alrowwad-acts.ps

Alternative Information Center www.alternativenews.org

BADIL Resource Center for Palestinian Residency and Refugee Rights:www.badil.org/

Bil’in Popular Resistance Committee www.bilin-village.org

Friends of Freedom and Justice, Bil’in www.bilin-ffj.org

Grassroots Palestinian Anti-Apartheid Wall Campaign www.stopthewall.org

Holy Land Trust: www.holylandtrust.org

International Solidarity Movement: www.palsolidarity.org

Open Bethlehem: www.openbethlehem.org

Palestinian Centre for Rapprochement between People www.PCR.PS

Palestine Justice Network www.palestinejn.org

Palestine Solidarity Project WWW.palestinesolidarityproject.org

Popular Struggle Coordinating Committee www.popularstruggle.org/

Siraj Center for Holy Land Studies, www.sirajcenter.org

Youth Against Settlements (Hebron)
Sie laden uns ein, in der Woche vom 8. – 16. Juli Orte und Projekte zu besuchen, an denen man sich jetzt bereits auf unsere Ankunft vorbereitet und freut. Adidas Yeezy 350 Homme Wir werden an Aktivitäten des gewaltlosen Widerstands teilnehmen, die unsere palästinensischen PartnerInnen vorschlagen: Das könnten die Freitagsdemonstrationen in den vom Landraub betroffenen Dörfern entlang der Apartheids-Mauer sein; es könnte eine Aktion gegen die Häuserzerstörungen durch Israel sein oder eine Demo nach Erez, um mit unseren PartnerInnen in Gaza auf deren Recht auf ein Ende der Blockade und offene Grenzen zu bestehen.

Diese Reise wird sich klar von anderen unterscheiden; es wird weniger eine politische Bildungsreise als eine direkte Aktion sein wie beispielsweise die Schiffe nach Gaza seit 2008 oder der Gaza Freedom March 2009/10. Während andere AktivistInnen für Ende Juni eine Freiheits-Flotte nach Gaza vorbereiten, planen wir eine parallele Aktion, bei der wir aus der Luft das Westjordanland und Ostjerusalem anvisieren. Auch diese Gebiete sind betroffen, nicht nur durch die Besatzung, sondern darüber hinaus in massiver Form durch Kolonialisierung, Landnahme, Vertreibungen, Häuserzerstörungen, ungebremste Siedlergewalt und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit.

Wir werden in großer Zahl gleichzeitig, aus unterschiedlichen Ländern kommend, am selben Tag (8.7.2011) auf dem Flughafen von Ben Gurion (Tel Aviv) eintreffen und dort von palästinensischen und israelischen PartnerInnen empfangen. (Bisher haben rund 500 TeilnehmerInnen aus mehreren Ländern ihre Tickets gebucht; Stand Mitte Mai)

Wir werden uns gegenüber den israelischen Sicherheitskräften nicht verstellen oder lügen oder irgendwelche Erklärungen unterschreiben, laut denen wir versprechen, nicht in die besetzten palästinensischen Gebiete einzureisen. Wir werden nicht leugnen, dass wir vorhaben, unsere palästinensischen Freundinnen und Freunde zu besuchen.

Die Monate, die bis dahin noch vor uns liegen, werden wir nutzen, um eine Kampagne zu organisieren, in der wir über das Recht informieren, nach Palästina einzureisen, und darüber, dass Israel nicht das Recht hat, uns die Einreise nach Palästina zu gewähren oder zu verweigern. Nachdem Israel jeglichen Zugang zu den besetzten palästinensischen Gebieten kontrolliert, bleibt uns nichts anderes übrig, als die israelische Sicherheitsüberprüfung zu durchlaufen, obwohl wir eigentlich nicht vorhaben, nach Israel einzureisen, und obwohl wir nichts für den Staat Israel oder seine BürgerInnen Gefährliches vorhaben. In den kommenden Monaten werden wir unsere ParlamentarierInnen und Regierungen ersuchen, sich gegenüber der israelischen Regierung dafür einzusetzen, dass wir als deutsche (französische, kanadische etc.) StaatsbürgerInnen korrekt und wie jede/r andere behandelt werden, die/der am Flughafen eintrifft. Air Jordan 14 Homme

Für israelische StaatsbürgerInnen, die nach Europa, in die USA etc. einreisen, gilt bekanntlich dasselbe.

Von größter Wichtigkeit ist es uns, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, sich ein Flugticket zu sichern, und zwar alle für Freitag, den 8. Juli (an diesem und keinem anderen Tag sollen sie in Tel Aviv landen). Es bestehen Möglichkeiten der Finanzierung für AktivistInnen, die persönlich nicht über entsprechende Mittel verfügen. Um über Kosten, das gemeinsame Eintreffen und andere praktische Details informiert zu werden, wendet Euch bitte an den unten angegebenen Kontakt.

Keine der Blockaden palästinensischer Gebiete wird hingenommen!

Hier nun der Aufruf der palästinensischen InitiatorInnen:
Willkommen in Palästina: vom 8. – 16. Juli 2011

Dear friends,

Palestinian civil society organizations applaud the Freedom Flotilla that will again, in May, challenge the brutal and illegal siege of the people of Gaza. Decent people around the world will be working in support of this international intiative.
While we rightly focus on Gaza we must not forget that Israeli colonial authorities are implementing their racist apartheid policies throughout historic Palestine. In the West Bank (including East Jerusalem) and in the Negev and the Galilee, ethnic cleansing and killing/injuring civilians are just some of the many violations of basic human rights. The aim is always to keep us isolated as well as divided, the better to achieve the goal of dispossessing us.

For this reason, we call on civil society organizations and people of conscience around the world to support and join the other important international challenge this summer to the Israeli siege of the whole of Palestine. The daily indignities heaped on the Palestinian people are reflected in the attitude of officials at Tel Aviv airport to prevent any humanitarian/solidarity trips. Canada Goose Parka Expedition Israel’s attempts to prevent entry by peace activists even though the occuupied Palestinian Territories are recognized internationally as illegally occupied by Israel. Yeezy 350 Boost We must oppose Israel’s arbitrary, unlawful, and abusive behavior (See the Right to Enter Campaign at http://www.righttoenter.ps/)

A week of solidarity: 8 – 16 July

Hundreds of men, women and children fly into Tel Aviv airport to visit us in the occupied Palestinian territories The international community must recognize our basic human right to receive visitors from abroad and support the right of their own citizens to travel to Palestine without harassement. We call upon citizens of many countries to visit us on July 8th. Where Israel works to isolate us, we invite you to join with us openly and proudly as the decent human beings you are. We do not accept the attempts to keep us apart or to force you to speak less than with the honesty you are used to.

You will be accommodated locally. You will enjoy Palestinian hospitality and a program of networking, fellowship, and volunteer peace work in Palestinian towns and villages (e.g. land reclamation).

Local activist groups in Europe and in the United States are organizing delegations.