An den Außenminister der Bundesrepublik Deutschland

An den Außenminister der Bundesrepublik Deutschland
Herrn Dr. Guido Westerwelle
Auswärtiges Amt
Werderscher Markt 1
10117 Berlin
Berlin, 22. August 2011
Sehr geehrter Herr Außenminister,
Wir möchten unsere Empörung über die Inhaftierung des Theatermanagers des Jeniner Friedenstheaters im Flüchtlingslager Jenin im Westjordanland Adnan Naghnaghiye und des Vorstandsmitglieds Bilal Saadi am 27. Juli 2011 sowie des Theaterstudenten Rami Awni Hwayel am 6. August 2011 zum Ausdruck bringen.
Diese wichtigen Personen des Jeniner Friedenstheater, das wir tatkräftig unterstützen, wurden kurz vor geplanten Auslandstourneen des Theaters von den israelischen Besatzern des Westjordanlandes festgenommen und in eine Haftanstalt verbracht.
Eine Auslandstournee ist auch nach Deutschland geplant, wo das Jeniner Friedenstheater mit einer neuen Inszenierung vom 24. bis 27. September in der Schaubühne Berlin ein Gastspiel geben soll. Dieses Gastspiel ist durch die menschenrechtswidrige Inhaftierung dieser drei Personen hochgradig gefährdet!
Wir bitten Sie, alle Ihre Möglichkeiten zu nutzen, um sich für die Freilassung dieser inhaftierten Theaterangehörigen einzusetzen, damit wir sie zu ihrem Gastspiel in Berlin begrüßen können.
In Erwartung Ihrer baldigen Antwort mit freundlichen Grüßen
Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost – EJJP Deutschland e.V.
Michal Kaiser-Livne (Vorsitzende)
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Kopien an: Herrn Dr. Harald Braun, Staatssekretär im Außenministerium
Herrn Markus Löning, Beauftragten für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe