Artikel

Statement zur Wiederaufnahme der Geschäftsbeziehung zwischen der Bank für Sozialwirtschaft AG (BFS) und der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost (JS)

In einem persönlichen Gespräch haben Vertreter des Vorstandes der Jüdischen Stimme und der Bank für Sozialwirtschaft am 2. März 2017 in Berlin ihre Positionen zur Unterstützung der Kampagne „Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“ (BDS) durch die Jüdische Stimme  ausgetauscht. Darin hat die BFS noch einmal deutlich gemacht, dass sie sich als Bank, zu deren Gründungsgesellschaftern der … Statement zur Wiederaufnahme der Geschäftsbeziehung zwischen der Bank für Sozialwirtschaft AG (BFS) und der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost (JS) weiterlesen

Gegen Verleumdung – eine Erwiderung auf Volker Beck

Der Politiker Volker Beck (Bündnis90/DieGrünen) versucht überall in der Bundesrepublik kritische Stimmen gegen die israelische Besatzungspolitik zum Schweigen zu bringen.  Zuletzt wandte er sich an den Bonner Stadtrat mit einem schlecht recherchierten und verleumderischen Schreiben und forderte die  Absage der Veranstaltung „Für Menschenrechte und Völkerrecht in Palästina – Was will BDS?„. Gegen diese Zensurversuche protestierten wir … Gegen Verleumdung – eine Erwiderung auf Volker Beck weiterlesen

Protestbrief gegen den anti-palästinensischen Antrag der CDU in Hamburg

Die CDU Hamburg will in der Bürgerschaft einen Antrag stellen, der den palästinensischen gewaltfreien Widerstand gegen die israelische Besatzung und insbesondere die BDS-Kampagne als antisemitisch diffamiert. Dagegen haben wir mit dem folgenden Brief an alle Abgeordneten der Hamburger Bürgerschaft protestiert.   Sehr geehrte Abgeordnete der Hamburger Bürgerschaft, die „Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ … Protestbrief gegen den anti-palästinensischen Antrag der CDU in Hamburg weiterlesen

Gegen Rassismus an der Uni Wien: Protestbrief gegen eine Veranstaltung mit Ayelet Shaked

Anlässlich einer geplanten Veranstaltung mit der israelischen Justizministerin an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien haben wir uns heute an den Dekan mit einem Protestbrief gewendet. Rassismus und Rechtsextemismus verdienen keine Bühne an der Universität Wien!     Sehr geehrter Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Paul Oberhammer, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, mit großer Verwunderung … Gegen Rassismus an der Uni Wien: Protestbrief gegen eine Veranstaltung mit Ayelet Shaked weiterlesen

Stellungnahme: Hexenjagd an der Freien Universität Berlin

English follows German   Mit Entsetzen hat die “Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost” von der Verleumdungskampagne erfahren, die an der Freien Universität Berlin (FU) gegen die Lehrbeauftragte Eleonora Roldán Mendívil gerichtet ist. Nach hetzerischen Anwürfen gegen Roldán Mendívil auf einem anonymen Blog sowie in dem rechtspopulistischen, die Politik der AfD und Donald Trumps … Stellungnahme: Hexenjagd an der Freien Universität Berlin weiterlesen

Wir gehen gestärkt und gefestigt ins neue Jahr

  Bekanntgabe unseres neuen Kontos   Ab 1. Januar 2017 bitten wir, Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zahlungen etc. auf das folgende Konto zu überweisen:   „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost e. V.“ (kurz JS) Berliner Sparkasse IBAN:   DE30 1005 0000 0190 5876 36 BIC:      BELADEBEXXX Großen Dank –      allen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens … Wir gehen gestärkt und gefestigt ins neue Jahr weiterlesen

Keine anderen Maßstäbe für Israelis!

Keine anderen Maßstäbe für Israelis! Laut einem Artikel der Frankfurter Rundschau von 15. Dezember 2016 fordert die Bundestagsfraktion der Grünen in einer kleinen Anfrage, Israelis von der Regelung der doppelten Staatsbürgerschaft auszunehmen. Der Politiker Volker Beck erklärte zudem in einem Interview für das hebräisch-sprachige Berliner Magazin Spitz: „Im Allgemeinen unterstützen wir die Ermöglichung einer doppelten … Keine anderen Maßstäbe für Israelis! weiterlesen

Bank für Sozialwirtschaft kündigt unser Vereinskonto zum Ende des Jahres

 „Die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ (JS) wurde vor 13 Jahren als deutsche Sektion der „European Jews for a Just Peace“ gegründet. Seitdem wirkt sie hierzulande und in der EU für die Verwirklichung der universellen Menschenrechte in Israel und Palästina sowie für eine gerechte Friedenslösung zwischen beiden Völkern. Seit 2007 sind wir als … Bank für Sozialwirtschaft kündigt unser Vereinskonto zum Ende des Jahres weiterlesen

Against Repression of Free Speech in Georg-August University, Göttingen

Our statement against the cancellation of a planned exhibition about the Nakba in the Göttingen University was first published in German on November 16th, 2016. Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, president of the Georg-August University in Göttingen, has repeatedly demanded the postponement of the Nakba exhibition, which was planned for November in the university complex and … Against Repression of Free Speech in Georg-August University, Göttingen weiterlesen