Archiv der Kategorie: Aktuelles

Die Diffamierung von Frau Bettina Marx, Büroleiterin der HBS ind Ramallah

                                                                                                                                    Berlin, 21.6.2018 Sehr geehrte Damen und Herren der Heinrich-Böll-Stiftung, mit Verblüffung haben wir die jüngste Anschuldigung und angebliche Entdeckung einer neuen Antisemitin durch den Verein „WertInitiative“ zur Kenntnis genommen. Frau Bettina Marx ist eine renommierte Journalistin, die über lange Zeit aus Israel und Palästina … Die Diffamierung von Frau Bettina Marx, Büroleiterin der HBS ind Ramallah weiterlesen

Ruhrtriennale Festival against Human Rights Defenders

Dear participants of the Ruhrtriennale festival, As members of the organization ‚Jewish Voice for Just Peace in the Middle-East‘, which is active in Germany for the rights of Palestinians and Israelis to live in peace, justice and equality, we are writing to you concerning your participation in the festival Ruhrtriennale, set to take place in the Ruhr … Ruhrtriennale Festival against Human Rights Defenders weiterlesen

Wir trauern um Paula Audrey Abrams Hourani

Wir trauern um Paula Audrey Abrams Hourani Eine starke menschenrechtspolitische Stimme aus Österreich in Solidarität mit dem palästinensischen Volk ist für immer verstummt. Unsere Gedanken sind bei Fayssal Hourani und der Familie Wir werden der Zivilcourage Paula Audrey Abrams-Houranis in Ehren gedenken. יהי זכרה ברוך Jüdische Stimmen für gerechten Frieden in Nahost e. V. – … Wir trauern um Paula Audrey Abrams Hourani weiterlesen

Rede unseres Mitgliedes bei der Gegendemonstration zur Großdemonstration der AfD

27.5.2018 Ich heiße Ruth Fruchtman und spreche für die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost, deren Mitbegründerin ich bin. Als Juden – aus der jüdischen Gechichte heraus, besonders der deutsch-jüdischen – stehen wir für ein uneingeschränktes Asylrecht für alle Geflüchtete – gefährdete und andere. Viele unsere Vorfahren würde man heute verächtlich „Wirtschaftsflüchtlinge“ nennen, doch … Rede unseres Mitgliedes bei der Gegendemonstration zur Großdemonstration der AfD weiterlesen

Open Letter to Gilad Erdan

“Die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost” nimmt Stellung zu der neuen Liste der israelischen Regierung, auf der zwanzig Organisationen wegen ihrer Unterstützung der BDS-Bewegung (Boycott, Divestments and Sanctions movement against Israel) die Einreise nach Israel verweigert wird. Unter diesen Organisationen befindet sich unsere Schwesterorganisation, Jewish Voice for Peace in den U.S.A., mit der … Open Letter to Gilad Erdan weiterlesen

Ist eine andere israelische Stimme im Spiegel unerwünscht?

Wir, Mitglieder der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost, unterstützen Udi Aloni und seine Stellungnahme (s.u.). Wir wenden uns dagegen, dass Israelis und Jüdinnen und Juden im deutschen Kontext zum Schweigen gebracht  werden, wenn sie sich klar gegen die israelische Besatzungspolitik äußern. Wir erheben die Stimme, um einmal mehr zu unterstreichen, dass jüdische Stimmen … Ist eine andere israelische Stimme im Spiegel unerwünscht? weiterlesen

Amadeu Antonio Stiftung im Dienste der israelischen Rechten

In ihrer Veröffentlichung „Lagebild  Antisemitismus  2016/2017“[1] versucht die Amadeu Antonio Stiftung (AAS) Kritik an der israelischen Politik als antisemitisch motiviert darzustellen, diffamiert die Arbeit von Menschenrechtsorganisationen, fordert die Einschränkung der Meinungsfreiheit durch nationalistische Bekenntniszwänge und führt die Zunahme von Antisemitismus auf den Zuzug linker Israelis nach Berlin zurück. Ihre diffamierenden Behauptungen gegen Kritiker der israelischen … Amadeu Antonio Stiftung im Dienste der israelischen Rechten weiterlesen

Brief an Martin Schulz

Hiermit dokumentieren wir den Brief unseres Mitglieds Ruth Fruchtman an den SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz, der sich letzten Sonntag pauschalisierend gegen Palästinenser_innen in Deutschland geäußert hatte.     Sehr geehrter Herr Schulz,   letzten Sonntag machten Sie während Ihres TV-Duells mit der Bundeskanzlerin die folgende Erklärung:   „Es gibt zum Beispiel junge Palästinenser, Männer, … Brief an Martin Schulz weiterlesen

Für das Recht Nein zu sagen – Stellungnahme zum Popkultur-Festival Berlin

English follows German:   Wir, die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost und Jewish Antifa Berlin rufen das Pop-Kultur Festival dazu auf, ihre Partnerschaft mit der israelischen Botschaft aufzukündigen.   Indem es das Logo der Botschaft auf seiner Homepage präsentiert, hilft das Festival – gewollt oder ungewollt – dem Staat Israel, seine Besatzung und … Für das Recht Nein zu sagen – Stellungnahme zum Popkultur-Festival Berlin weiterlesen

Von Jerusalem bis München: Der Vormarsch der Hetzer

Als im vergangenen Juni die Welt der 50 Jahre militärischer Besatzung palästinensischer Gebiete durch Israel gedachte und dagegen protestierte, entschied sich eine sehr kleine Anzahl von Städten dafür, stattdessen Krieg und Besatzung zu feiern. Besonders tat sich wieder Jerusalem hervor, wo alljährlich Rechte demonstrieren, um die Annexion Ostjerusalems zu feiern und dabei islamophobe Slogans zu … Von Jerusalem bis München: Der Vormarsch der Hetzer weiterlesen